Buben wachsen in einer Zeit des Umbruchs auf. Mannsein bedeutet heute etwas anderes als vor 50 Jahren. Was hat sich geändert? Und warum ist Gefühle zeigen eine wirkliche Stärke?

Das Projekt „StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt“ wurde erfolgreich abgeschlossen! Das ist aus dem Projekt geworden.

Anmeldungen und Einreichungen für den Bubenbeirat 2021 sind jetzt möglich!

*Beim Bubenbeirat sind alle willkommen, die sich als Bub fühlen: cis, inter* und trans Buben können beim Bubenbeirat dabei sein.

Wir verwenden das * im Plural, weil es außerhalb von „Frau“ und „Mann“ andere Geschlechts-/Genderidentitäten gibt. Eine Weile haben wir das * auch bei „Bub*“ und „Mann*“ verwendet. Wir haben aber wahrgenommen, dass diese Schreibweise als diskriminierend empfunden wird. Daher haben wir uns entschieden, das * in diesem Fall nicht mehr zu verwenden.

Wir benutzen weiterhin das * im Plural des Nomens (z.B. Schüler*innen, Jugendarbeiter*innen), um nicht-binäre Identitäten sichtbar zu machen und auf die Konstruiertheit der Kategorie „Geschlecht“ hinzuweisen.