Selbstcheck für Projekteinreicher*innen

Projektideen, die eingereicht werden, müssen folgende Kriterien unbedingt erfüllen:  Welche Projekte können eingereicht werden? 

Die folgenden Fragen können zusätzliche Anregung in der Phase der Entwicklung und Verfeinerung einer Projektidee sein. Sie dienen der persönlichen Auseinandersetzung im Vorfeld und sind nicht Teil der Einreichung.

Nicht für jedes Projekt werden alle Punkte gleichermaßen wichtig sein – Sie wissen am besten, wo Sie Schwerpunkte setzen möchten. Vielleicht kann aber die eine oder andere Frage ein Impuls sein, um bei manchen Aspekten noch einmal nachzuschärfen: Damit Ihr Projekt noch partizipativer, inklusiver und diverser wird und viele Buben und junge Männer für gewaltfreie Beziehungen stark macht!

Wenn Sie Fragen zu einzelnen Punkten haben, kontaktieren Sie gerne:

Philipp Leeb
philipp.leeb@bubenbeirat.at
0699 12 05 00 18

Beim Bubenbeirat sind alle willkommen, die sich als Buben und junge Männer verstehen:

cis, inter* und trans Buben und junge Männer können beim Bubenbeirat dabei sein.

Was bedeutet „cis“, „inter*“ und „trans“?
Lies hier nach.

Wir verwenden das Sternchen * im Plural, weil es außerhalb von „Frau“ und „Mann“ andere Geschlechts-/Genderidentitäten gibt und wir zeigen möchten, dass wir alle Geschlechter meinen. Eine Weile haben wir das Sternchen auch bei „Bub*“ und „Mann*“ verwendet. Wir haben aber wahrgenommen, dass diese Schreibweise als diskriminierend empfunden wird. Daher haben wir uns entschieden, das * in diesem Fall nicht mehr zu verwenden.

Wir benutzen weiterhin das * im Plural des Nomens (z.B. Schüler*innen, Jugendarbeiter*innen), um nicht-binäre Identitäten sichtbar zu machen und auf die Konstruiertheit der Kategorie „Geschlecht“ hinzuweisen. In Texten, die wir von unseren Projektpartner*innen erhalten, wird die Schreibweise “Bub*/Mann*” von uns nicht verändert.